2002

Amelie Möller & André Sliwka erste Vereinsmeister

März

LSV-Schwimmer in bester Verfassung
Eine außerordentlich erfreuliche Bilanz wiesen die Aktiven des LSV nach den Kreismeisterschaften in Lohne und Barßel auf. 24 Kreismeistertitel, 21 Zweitplatzierungen und 19 dritte Plätze verbuchte der LSV auf der Habenseite. Die im Meldeergebnis geplanten Zeiten konnten von den Schwimmerinnen und Schwimmern erheblich verbessert werden. Christina Zwirchmair (JG 1990) verbesserte ihre bestehende Bestzeit gar um 22 Sekunden über 100 Meter Brust.
Eine glänzende Vorstellung lieferte auch André Sliwka (1987) ab. Mit acht guten Platzierungen wer er der erfolgreichste Athlet des Lastruper Schwimmvereins. Er brachte vier Meistertitel, drei Vizekreismeistertitel und einmal den dritten Platz in seinem Jahrgang über die Strecken 1500 m Freistil, 800 m Freistil, 200 m Freistil, 100 m Freistil, 200 m Rücken, 100 m Rücken, 100 m Brust und 100 m Delphin mit nach Lastrup.
Besonders erfolgreich waren auch:
Daniela Wolf (1984): Kreismeisterin über 200 m Lagen
Katharina Sliwka (1984): Kreismeisterin über 200 m Brust
Clara Hertrampf (1990): 2 Kreismeistertitel über 200 m Brust und 200 m Rücken
Nora Hertrampf (1992): 5 Kreismeistertitel über 200 m Brust, 200 m Lagen, 200 m Rücken, 100 m Freistil, 100 m Rücken
Michael Untiedt (1985) Kreismeister über 100 m Freistil
Marcel Knuck (1992): 4 Kreismeistertitel über 200 m Brust, 800 m Freistil, 200 m Freistil, 400 m Freistil
Matthias Dockmann (1990): 2 Kreismeistertitel über 800 m Freistil, 400 m Freistil
Christine Haker (1991): Kreismeisterin über 100 m Delphin
Rüdiger Künnen (1992): Kreismeister über 100 m Freistil
Felix Mecklenburg (1989): Kreismeister über 800 m Freistil

März

Generalversammlung: Karlheinz Sliwka im Amt bestätigt
Während der Generalversammlung des LSV in der Kreissportschule in Lastrup wurden der bisherige Vorsitzenden Karlheinz Sliwka sowie die Kassenwartin Margret Schmees einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Für den ausscheidenden zweiten Vorsitzeden Jochen Covolo wählte die Versammlung Olaf Bäsener und für den ausscheidenden Schriftführer Alfred Knuck dessen Ehefrau Christa Knuck. In seinem Jahresbericht sagte Sliwka, dass zurzeit 90 aktive Schwimmerinnen und Schwimmer am Trainingsbetrieb des Vereins teilnehmen. Neben den sportlichen Veranstaltungen gab es im vergangenen Jahr ein Zeltlager in Essen, an dem 50 Kinder mit zehn Betreuern teilnahmen.
Ferber berichtete der Vorsitzende, dass Alfons Gorke au dem Kreisschwimmtag in Cloppenburg zum stellvertretenden Vorsitzenden „Sport“ gewählt worden sei. Der Vorsitzende schloss seinen Bericht mit der Bitte an alle Eltern, sich im Bereich der Trainingsbetreuung mehr für die Kinder zu engagieren.
Nach dem Bericht der Schwimmwartin Peggy Rüther hatten die Lastruper Schwimmer in der vergangenen Saison an 22 Wettkämpfen auf Kreis- und Bezirksebene teilgenommen. Die Schwimmwartin appellierte an alle Eltern, sich auch als Kampfrichter zur Verfügung zu stellen.
Anschließend erfuhr der bisherige Schwimmmeister Walter Kleine eine besondere Ehrung. Der Vorsitzende Karlheinz Sliwka bezeichnete Walter Klein als besonders nahe stehenden Freund des LSV.

März

Schnelles Wasser in Rotterdam
Plätze im oberen Drittel belegten die Schwimmerinnen und Schwimmer des LSV, die mit 12 Startern zum 7. Maasbokall nach Rotterdam gefahren waren. Die Teilnahme an diesem internationalen Vergleichsschwimmfest mit belgischen, niederländischen und deutschen Startern wurde durch die Schwimmwartin des LVC, Peggy Rüther, organisiert.
Schon früh am Morgen starteten die Aktiven mit den Betreuern zur Fahrt von Lastrup aus nach Rotterdam. Im Schwimmbad Charloois in Rotterdam überreichte der Vorsitzende des LDS, Karlheinz Sliwka, den Verantwortlichen des Schwimmvereins Spartaan Rotterdam Informationsmaterial über die Gemeinde Lastrup und bedankte sich für die Einladung. Die freundliche Aufnahme der Aktiven und Betreuer brachte sofort eine sehr gute Atmosphäre und Alfons Gorke, Wolfgang Schmees und Karlheinz Sliwka wurden als Kampfrichter für die Wettkämpfe eingeteilt.

Mai

Neun erste Plätze in Lingen
Auf dem achten internationalen Vergleichsschwimmfest des Blau-Weiß Lingen wurden von den 16 Vereinen insgesamt 1053 Einzelstarts und 15 Staffelstarts absolviert. Der Wettkampf verlief für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Lastruper Schwimmvereins sehr erfolgreich. Mit neun ersten, zehn zweiten und elf dritten Plätzen kamen die Lastruper unter die ersten drei Teams in der Mannschaftswertung. Besonders zu überzeugen wussten Henrik Böckmann (Jahrgang 1987, Jan Böckmann (1989), Clara Hertrampf (1990), Christian Klein (1993), André Sliwka (1987), Nicol Wilken (1987), Katharina Sliwka (1984) und Daniela Wolf (1984). So steigerten sie ihre persönlichen Bestzeiten.
Clara Hertrampf erreichte als Schwimmerin des SLVC den Endlauf der sechs Besten ihres Jahrgangs und konnte in diesem Lauf den vierten Platz erreichen. André Sliwka scheiterte bei der starken Konkurrenz in seinem Jahrgang mit Platz 7 nur ganz knapp an der Teilnahme am Endlauf.
Alle Lastruper Schwimmerinnen und Schwimmer verbesserten ihre Zeiten. Die Beteiligen an diesem Wettkampf waren aber nicht nur deshalb der Meinung, dass die Teilnahme einen positiven Eindruck bei allen hinterlassen hat!

April

Erste Vereinsmeisterschaften
Amelie Möller und André Sliwka heißen die ersten Vereinsmeister des Lastruper Schwimmervereins. Dieser feierte sein 30-jähriges Bestehen. Daher hatten Schwimmwartin Peggy Rüther, die Jugendwarte Karin Kramer und Walter Spionek sowie die Trainer in diesem Jahr einiges auf die Beine zu stellen. Den Anfang machten die 1. Vereinsmeisterschaften in der Geschichte des LSV. Es meldeten sich 35 Mädchen und Jungen für den internen Vergleich an.
Nach einem spannenden und packenden Wettkampf stehen nun folgende Vereinsmeister fest: Bei den Mädchen konnte sich Amelie Möller mit 1172 Punkten vor Katharine Winken mit 1036 Punkten und Theresa Möller mit 867 Punkten durchsetzen.
Bei den Jungen gelang es André Sliwka, sich mit 1221 Punkten vor Steffen Schmees mit 1097 Punkten und Henrik Böckmann mit 1058 Punkten zu behaupten.

Juni

Lastruper Schwimmer verteidigen Titel
Das Wetter spielte in diesem Jahr beim 16. Vergleichsschwimmfest des Lastruper Schwimmvereins mit. Eine hervorragende Organisation und ausgezeichnete Leistungen kennzeichneten den Ablauf des Wettkampfs. Am Start waren 22 Vereine aus dem gesamten Schwimmbezirk Weser-Ems. Die Organisation von 1756 Einzelstarts und 62 Staffeln sowie die Verpflegung von 640 Schwimmern und Betreuern sowie vielen Gästen wurde vom den Verantwortlichen des LSV wieder einmal bravourös gemeistert!
Zum Höhepunkt neben den offiziellen Schwimmwettkämpfen der Veranstaltung entwickelte sich die Gemeindestaffel. Hier belegte der Lastruper Schwimmverein den ersten Platz vor dem Schnelter Musikverein und der Reha-Sportgruppe aus Lastrup. Den vierten Platz belegte der Lauftreff Lastrup. Bei einer Spaßstaffel, bei der die Schwimmer mit Wasserbällen, Wasserpaddeln und Trainingsutensilien die 50-m-Strecken überwinden mussten, verdrängte der Spaß den Ehrgeiz des gewinnen müssen.
Der Lastruper SC war mit einer starken Mannschaft von 78 Schwimmern angetreten und erreichte zum zweiten Mal nach 2001 mit einer Punktzahl von 43320 Punkten den ersten Platz vor Delmenhorst.