1991

Fast 1000 Einzelmeldungen beim fünften Schwimmfest

Januar

Anne Deeken und Frank Block Schwimmer des Jahres
Der Lastruper Schwimmverein ging mit einem bewährten Vorstand in das Jahr 1991. Auf der gut besuchten Generalversammlung in der Kreisportschule bestätigten die Vereinsmitglieder den bisherigen Vorsitzenden Hermann Niehoff einstimmig im Amt.
Ein einstimmiges Votum erhielten auch Schwimmwart Martin Saalfeld und die Jugendwartin des Vereins, Sonja Schweers. Der Vorsitzende Hermann Niehoff listete in seinem Jahresbericht zahlreiche Aktivitäten des Vereins auf. Hierzu zählten ein gemeindeoffenen Schwimmfest, an dem sich 50 Jungen und Mädchen in verschiedenen Disziplinen, mit Katharina Lüken und Christian Meyer als Pokalgewinner beteiligten, wobei ein Zeltlager in Dötlingen und Groß-Mackenstedt. Auch ein Vergleichsschwimmfest mit 760 Meldungen aus acht Vereinen sei trotz ungünstiger Witterungsverhältnisse zu einem Erfolg geworden.
Im Januar 1991 trainierten 42 Lastruper Wassersportler in drei Gruppen, die von Martin Saalfeld, Thomas Westendorf und Sona Schweers betreut wurden. Zudem warten im Verein neun geprüfte Kampfrichter sowie fünf Riegenführer aktiv.
Eine besondere Ehrung gab es für Katharina Lüken, die auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene besondere Erfolge erzielte und schließlich in der Disziplin 100 m Brust Landes-Vizemeisterin wurde. Als Anerkennung überreichte ihr der Vorsitzende Hermann Niehoff ein Präsent.
„Schwimmerin des Jahres“ wurde Anne Deeken, zum „Schwimmer des Jahres“ wurde Frank Block gewählt.

Juli

Bezirks- und Landesmeisterschaften mit Zehn LSV-Schwimmern
Beachtliche Leistungen erzielten die Sportlerinnen und Sportler des Lastruper Schwimmvereins auf den Jahrgangsbezirksmeisterschaften in Osnabrück und Oldenburg sowie der Landesmeisterschaft in Bodenteich. Für die Bezirksmeisterschaften hatten sich zehn Lastruper qualifiziert, die insgesamt 25-mal an den Start gingen und dabei trotz ungünstiger Witterung Verhältnisse mehrfach persönliche Bestleistungen erzielten. Erfolgreichste Schwimmerin war die elfjährige Katharina Lüken. In ihrer Paradedisziplin 100 m Brust verfehlte sie nur um Bruchteile von Sekunden den ersten Platz und sicherte sich auch über 200 m Brust souverän den zweiten Platz. Zufrieden mit seinen Leistungen war auch Chris Hengemühle, der nahezu in allen Disziplinen an den Start ging und über 100 m Rücken eine Bronzemedaille gewinnen konnte. In der Disziplin 400 m Freistil belegte er Platz vier über 200 m Lagen Platz fünf und über 100 m Schmetterling Platz sechs. Jana Kühle und Nina Griep-Rahming konnten sich über eine gute Platzierung in den Disziplinen 100 m Brust und 200 m Schmetterling freuen. Gut schnitten auch Sascha Niehoff, Frank Block, Anne Deeken, Karina Brockhage, Kerstin Ortmann und Dorit Deeken ab.

Für die Landesmeisterschaften in Bodenteich hatten sich mit Katharina Lüken und Chris Hengemühle zwei vielseitige Lastruper Schwimmtalente qualifiziert. Trotz starker Konkurrenz bei vielfach mehr als 40 Teilnehmern in den einzelnen Jahrgängen erzielten beide beachtliche Erfolge. Katharina Lüken schwamm in der Disziplin 100 m Brust in 1:33,72 Minuten vorn mit und erreichte über 200 m Brust in 3:24,62 Minuten den vierten Platz und über 100 m Rücken in 1:25,60 Minuten den fünften Platz. Zwei siebte Plätze gab es über 200 m Lagen und über 100 m Freistil. Chris Hengemühle sicherte sich über 100 m Rücken Platz sechs, über 200 m Rücken Platz elf und über 200 m Freistil Platz 15. Wirklich beachtlich!

August

Zeltlager für Kinder und Jugendliche
Neben intensivem Training und der Teilnahme an vielen Wettkämpfen kommen beim Lastruper Schwimmverein auch Spiel, Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz. Für die Gruppen eins und zwei fand über Pfingsten ein fünftägiges Zeltlager statt. Die Teilnehmer starteten hierzu mit dem Fahrrad und erreichten am Abend den Alfsee im Altkreis Bersenbrück als gemeinsames Ziel. Während der folgenden Tage unternahmen 28 Kinder und Jugendliche zusammen mit ihren Betreuern Radtouren und Wanderungen in die nähere Umgebung und erlebten viel Spaß am Lagerleben, das nicht zuletzt dem gegenseitigen Kennenlernen und der Pflege freundschaftlicher Kontakte diente. Zu den zahlreichen Höhepunkten Zeltlagers gehörte auch ein Eltern-Abend der in harmonischer Atmosphäre verlief.

September

Fünftes Lastruper Vergleichs-Schwimmfest
Mit nahezu 1000 Einzelmeldungen und 42 Meldungen für die Staffelwettbewerbe wies das fünfte Lastruper Vergleichs-Schwimmfest nicht nur zahlenmäßig eine gute Resonanz auf. Auch die vorbildliche Organisation durch den Lastruper Schwimmverein und gute Durchschnittsleistungen der Wassersportler aus insgesamt elf Vereinen im Bezirk Weser-Ems waren weitere positive Aspekte der überregionalen Veranstaltung.
Das Schwimmfest wurde im Lastruper Freibad durch Bürgermeister Josef Lübke eröffnet. In 30 Wettkämpfen sahen die Zuschauer dann in einem rund achtstündigen Programm spannende Vergleiche und vielfach schnelle Zeiten. Mit 1981 Punkten gelang es dem Delmenhorster SV, den Lastruper Supercup zu verteidigen. Mit 1158 Punkten belegte der Blexener TB den zweiten Platz. Der LSV erreichte mit 703 Punkten Rang drei vor den Vertretungen der Vereine Vechta und Cloppenburg.
Mit 430 erzielten Punkten daran Katharina Lüken vom Lastruper Schwimmverein den Pokal für die beste Einzelleistung weiblicher Teilnehmerinnen der Jahrgänge 1979 und jünger.